Studium > Bewerbung (Application)

Bewerbung um einen Studienplatz

Teilnahmegebühr / Charge for examination

An der Hochschule für Musik Saar wird von jeder/jedem Studienbewerber/in für die Teilnahme an der Eignungsprüfung zu dem jeweiligen Studiengang eine Prüfungsgebühr in Höhe von 30,- € erhoben.

Die Überweisung ist ausschließlich auf die unten angegebene Bankverbindung zu leisten und durch Kontoauszug oder Bareinzahlungsbeleg nachzuweisen. Die Zahlung dieser Gebühr ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Eignungsprüfung. Wird die Zahlung nicht nachgewiesen, kann eine Teilnahme an der Eignungsprüfung nicht erfolgen.

Bei Wiederholung der Eignungsprüfung fällt die Gebühr erneut an. 

Eine Rückzahlung der Gebühr ist grundsätzlich ausgeschlossen; das gilt auch bei Rücknahme der Bewerbung! 

Bitte überweisen Sie die Gebühr auf das folgende Konto: 

Kontoinhaber:                        Landesamt für Zentrale Dienste / LHK
IBAN:                                     DE30 5905 0000 0700 0097 80
BIC:                                       SALADE55
Verwendungszweck:              Name u. Vorname des Bewerbers + Geburtsdatum
Gebühr:                                 30,- €


 

Deutsche Sprachkenntnisse

Der Senat der Hochschule für Musik Saar hat beschlossen, den TestDaF 3 - Grad (Test Deutsch als Fremdsprache) als Nachweis der in den Immatrikulationsordnungen geforderten deutschen Sprachkenntnisse einzufordern und bezieht sich auf den Beschluss der Rektorenkonferenz der Musikhochschule (RKM) vom Mai 2008.

TestDaF-3
TestDaF ist eine Sprachprüfung auf fortgeschrittenen Niveau, in der Prüfung werden die vier Fertigkeiten Leseverstehen, Hörverstehen, Schriftlicher Ausdruck und Mündlicher Ausdruck getrennt geprüft. Jeder Teilbereich muss mit dem Niveau TDN 3 abgeschlossen werden. Die Prüfung kann beliebig oft wiederholt werden. Testzentren gibt es mittlerweise in 76 Ländern, so können Sie schon in Ihrem Heimatland die notwendigen Deutschkenntnisse erwerben. Bitte informieren Sie sich auch unter www.testdaf.de.

Zeugnis:                        
Prüfungsteilnehmer, die TestDaF abgelegt haben, erhalten ein Zeugnis, das die Ergebnisse in allen vier Fertigkeiten (Prüfungsteilen) getrennt ausweist. Aufgrund der zentralen Korrektur des TestDaF erhalten Sie das Zeugnis ca. 6 bis 8 Wochen nach dem Prüfungstermin.

Prüfungsgebühr:              
Für die Prüfung TestDaF müssen Sie ein Entgelt bezahlen. Den genauen Preis erfahren Sie in Ihrem Testzentrum. In den meisten Ländern liegt der Preis derzeit bei 100 bis 130 Euro.

> Sprachkurse am Sprachenzentrum der Universität des Saarlandes


 

Muster-Aufnahmeprüfungen

Die hier vorgestellten Muster-Aufnahmeprüfungen sollen lediglich eine ungefähre Vorstellung von Aufbau und Schwierigkeitsgrad der Prüfung vermitteln. Die tatsächliche Aufnahmeprüfung kann sich von den Mustern deutlich unterscheiden. Die Hochschule für Musik Saar schließt daher jegliche Haftung aus.

Muster-Test der schriftlichen Aufnahmeprüfung Musiktheorie und Gehörbildung 
für alle Grundstudiengänge

Muster-Test der schriftlichen Aufnahmeprüfung Gehörbildung 
für die Hauptfächer Musiktheorie / Komposition / Gehörbildung

     

    Struktur der Aufnahmeprüfung Musiktheorie/Gehörbildung

    Musiktheorie 

    • Ergänzung eines Melodieanfanges zu einer abgeschlossenen Form
    • Bilden und Benennen von Intervallen, Skalen (Dur, Moll, Kirchentonarten, Zigeunertonarten etc.) und Akkorden (Dreiklänge und Vierklänge einschließlich Umkehrungen)
    • Tonsatz: Harmonisieren einer Melodie (beziffert bzw. mit Funktionsbezeichnungen versehen und frei)

     

    Gehörbildung

    • Rhythmisieren einer Tonreihe
    • Notieren von Intervallen (bis Duodezime) und Akkorden (Dreiklänge und Umkehrungen, Vier- und Fünfklänge) 
    • Melodisches Gedächtnis einstimmig
    • Fehlerbenennung im Rhythmus und mehrstimmigen Satz

    Inhalte der Musikgeschichte  (Überblick über die wichtigsten Epochen der Musikgeschichte und ihrer Hauptvertreter), der musikalischen Analyse, sowie der Musiktheorie / Gehörbildung können Gegenstand eine mündlichen Prüfung sein.

     

    Aufnahmeprüfung  Musiktheorie als Hauptfach

    • Erstellen eines anspruchsvollen vierstimmigen Tonsatzes
    • Erstellen eines zweistimmigen polyphonen Satzes
    • Analyse eine Musikwerkes 
    • Ad hoc-Harmonisation von Volksliedern und Chorälen

     

    Aufnahmeprüfung Gehörbildung als Hauptfach

    • - Wiedergabe komplizierter rhythmischer Strukturen
    • - Hören von schwierigen Zusammenhängen im Intervall- und Akkordbereich; Erkennen von atonalen Klangbildern
    • - Modulationen; Fehlererkennung in einem Tonsatz
    • - Klavierimprovisation: Darstellung von einfachen Unterrichtsgegenständen des Lehrfaches Gehörbildung
    • - Stellungnahme zu einem Klangbeispiel

     

     

    ++ Professur für Birgit Ibelshäuser ++

    Birgit Ibelshäuser, Absolventin der Klasse Elementare Musikpädagogik (EMP) von Prof. Michael Dartsch und der Perkussionklasse von Prof. Thomas Keemss, hat den Ruf auf eine Professur für „Musikpraxis in der Grundschule“ an der...mehr...


    ++ Daniel Stoll erfolgreich beim „Concours de Genève“ ++

    Der Violinist Daniel Stoll aus der Klasse von Prof. Hans-Peter Hofmann hat mit dem Vision String Quartett beim internationalen Musikwettbewerb „Concours de Genève“ in der Wertung Streichquartett den 1. Preis sowie alle drei...mehr...


    ++ HfM-Absolvent gewinnt Kleinkunstpreis ++

    Lukas Mak, Absolvent der HfM-Klasse Elementare Musikpädagogik, hat mit seinem Programm "Ein bisschen Wahnsinn" (Musik-Kabarett & Performance) den mit 500 Euro dotierten Freiburger Kleinkunstpreis für...mehr...


    ++ News ++

    Kota Yanagishima  aus der Dirigierklasse von Prof. Georg Grün wurde zum renommierten Internationalen Chordirigieren-Wettbewerb "Towards Polyphony" 2016 in Wrocław (Breslau) eingeladen.mehr...