Professor Thomas Krämer

geb. 1952, studierte Schulmusik, Komposition, Dirigieren, Klavier, Musiktheorie und Gehörbildung an der Hochschule für Musik Detmold und war anschließend Musiklehrer und Kirchenmusiker.

1981 wurde er Dozent für Musiktheorie an der Hochschule für Musik Detmold. 1985 erhielt er einen Ruf als Professor für Musiktheorie und Gehörbildung an die Hochschule für Musik Saar. Er war hier Leiter des Studienbereichs Musikerziehung, Prorektor und von 1996 bis 2004 Rektor der Hochschule.

An der Universität des Saarlandes lehrt er seit 1989 die Fächer Harmonielehre und Kontrapunkt, seit 2005 unterrichtet er am Conservatoire de Musique in Esch/Alzette (Luxembourg) zudem das Fach Chorleitung. Als Musiktheoretiker ist Krämer insbesondere durch seine Harmonielehre im Selbststudium bekannt geworden. Sein kompositorisches Schaffen ist breit gestreut; mehrfach wurde er mit Kompositionspreisen bedacht.

Von 1989 bis 2005 entfaltete Krämer eine intensive Tätigkeit als Chor- und Orchesterdirigent. Er unternahm zahlreiche Auslandsreisen und machte etliche Fernsehproduktionen mit der ARD und dem SR. Im Jahr 2004 führte er als erster Dirigent Bachs Weihnachtsoratorium mit chinesischen Musikern in deutscher Sprache in Peking auf.

Für sein kompositorisches Schaffen erhielt er 1988 den Großen Kirchenmusikpreis der Stadt Neuss. 2007 wurde er vom saarländischen Ministerpräsidenten mit dem Saarländischen Verdienstorden für sein Schaffen als Musiker und Musikpädagoge ausgezeichnet.

Veröffentlichungen

  • Harmonielehre im Selbststudium, 6. Auflage - Breitkopf & Härtel, Wiesbaden 2013
  • Lehrbuch der harmonischen Analyse, 2. Auflage  - Breitkopf & Härtel, Wiesbaden 2012
  • Kontrapunkt. Polyphone Musik in Selbststudium und Unterricht - Breitkopf & Härtel, Wiesbaden 2012
  • Lexikon Musiktheorie (mit Manfred Dings), 2. Auflage  - Breitkopf & Härtel, Wiesbaden 2010
  • Lexikon. Il lessico della teoria musicale (mit Manfred Dings) -  Rugginenti Editore, Milano 2011
  • Teste Deine Allgemeinbildung: Musik - Humboldt, Baden-Baden 2006
  • Neapolitaner, in: Hartung/Kerstan: Wissen to go - Piper, München/Zürich 2008
  • "Musikwissen!" - Breitkopf & Härtel, BV 447 

Kontaktdaten

E-Mailadresseth_kraemer@t-online.de


Zurück

++ Christie Finn bei den Bregenzer Festspielen ++

Christie Finn, Absolventin der Gesangsklasse von Prof. Frank Wörner, übernimmt in diesem Sommer bei den Bregenzer Festspielen die Hauptpartie der Mrs. Ramsey in der Uraufführung der Oper „To the Lighthouse“ von Zesses...mehr...


++ Stefan Bone wird Kapellmeister in Kiel ++

Der HfM-Alumnus Stefan Bone wird zur kommenden Spielzeit 2017/18 zum Kapellmeister ans Theater Kiel berufen. Stefan Bone studierte von 2006 bis 2013 an der HfM Klavier (Diplom und Master) in der Klasse von Prof. Kristin Merscher....mehr...


++ Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“: 1. Preis für Leon He ++

Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Paderborn ist Leon He in seiner Altersgruppe mit einem 1. Preis in der Sparte Klavier ausgezeichnet worden. Leon He studiert als Jungstudent in der Klavierklasse von Prof. Thomas Duis...mehr...


++ Weiterer HfM-Student in Studienstiftung aufgenommen ++

Mit Elia Michael Merguet aus der Gesangsklasse von Prof. Yaron Windmüller ist ein weiterer Student der HfM Saar in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen worden. mehr...


++ HfM-Flötistinnen erfolgreich in Holland ++

Großer Erfolg für die HfM-Flötenklasse von Prof. Gaby Pas-Van Riet: Beim Dutch International Flute Competition in Ittervoort (Holland) hat Elisabeth Hartschuh in der Kategorie Master den 1.Preis gewonnen und Yu-Fei...mehr...


++ Johanna Knauf in Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen ++

HfM-Studentin Johanna Knauf (Master Musikpädagogik, betreut von Prof. Dr. Michael Dartsch) ist, nachdem sie sich mit einer EMP-Performance und einem einschlägigen Vortrag vorgestellt hat, in die Studienstiftung des Deutschen...mehr...


++ Hongyu Chen erfolgreich in Polen ++

Hongyu Chen aus der Klasse von Prof. Yaron Windmüller hat beim 5. Internationalen Gesangswettbewerb J. E. J. RESZKÓW (Polen)  den 2. Preis gewonnen. Ein erster Preis wurde nicht vergeben.mehr...


Treffer 1 bis 7 von 13
<< Erste < Vorherige 1-7 8-13 Nächste > Letzte >>