Juan Carlos Muñoz

> Mandoline

Er macht seine musikalische Ausbildung am Konservatorium von Esch-sur-Alzette, in Belgien sowie in Frankreich, wo er den Unterricht von Professor Sylvain Dagosto geniesst. Er setzt sein Studium an der Hochschule für Musik Köln (neapolitanische Mandoline und Barock-Mandoline) mit Professorin Marga Wilden-Hüsgen fort und absolviert seine künstlerische Abschlussprüfung mit "ausgezeichnet". Als Solist ist er mit verschiedenen Ensembles aufgetreten : in Washington, Wien, Freiburg, Paris, Reykjavik, Brüssel. 1990 gründet er das "Calace"-Duo und unternimmt eine Tournee durch Europa. Als Mitbegründer des "Munoz-Pavon"-Duo gibt er Konzerte in den Vereinigten Staaten, Kanada, Japan, Griechenland, Spanien , österreich, Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Belgien und den Niederlanden. Zusammen mit Mari Fe Pavon gründet er das Barockmusik -Ensemble "Artemandoline". 

Als Leiter dieses einzigartigen Ensembles beabsichtigt er durch eine bewusste Rückbesinnung auf Werte des musikalischen Barock die Verwertung der musikästhetischen Quellen und vor allem das Wiederaufleben der historischen Mandoline und der mit ihr verwandten Instrumente, deren reichhaltiges Repertoire ausschlaggebend für dieses Unterfangen ist. In dieser Hinsicht hat er eine bahnbrechende Arbeit geleistet. Somit hat er zum besseren Verständnis der Mandoline beigetragen.Ihm liegt daran, die  Relevanz der Mandoline in der Musikkultur des Barock zu erforschen und zu zeigen. Die Blütezeit der Mandoline fällt nämlich mit dem Barock  zusammen.  Ausserdem deutet eine reiche Ikonografie demonstrativ darauf hin, dass die Mandoline, die im 19. Jahrhundert ihre Anziehungskraft  einigermassen verliert, im Barock hingegen ein in den aristokratischen Kreisen beliebtes Instrument war. 

Er ist regelmässig eingeladen, um überall in Europa, aber auch ausserhalb Europas in Japan zum Beispiel, Meisterkurse zu erteilen. Ausserdem nimmt er als Jury-Mitglied an verschiedenen internationalen Musikwettbewerben (Schweinfurt, Murcia, Neapel, Osaka...) teil. Er ist mit Mari Fe Pavon Mitgründer des europäischen Orchesters “Il forum musicale” und des “Stage International de Hunspach en Alsace”. Mit dem Barock-Ensemble Artemandoline gastiert er in zahlreichen Barock-Musikfestspielen : « Stockholm Early Music Festival », Bach Chamber Days à Riga, « Tage Alter Musik Regensburg », Festival de Musique Ancienne du Marais, Monza e Brianza, Gaudete Early Festival ,« Early Music Day Alden-Biesen», Musique en Catalogne romane, Castello Reale di Sarre, Festival « Musique d’Ensemble » à Pommiers, Oissery, châteaud de Sedan, Narol et Wroclaw en Pologne, l’Epine...en Espagne, au Japon, au Luxembourg « Baroque Days », Philharmonie du Luxembourg, Allemagne, Suisse, Italie, Algérie, festival du Périgord Vert, Palacio Foz à Lisbonne, Porto, Festival Midi-Minimes, Conservatoire royal de Bruxelles, château du Clos Lucé, Japan,… 

Zur Zeit unterrichtet er Mandoline und Kammermusik am Konservatorium von Esch-sur-Alzette (Luxemburg) und an der « Hochschule für Musik Saar ». Er macht Aufnahmen für verschiedene Labels, unter anderem Jade Milan Musique (Paris),     K 617, Brilliant Classics und Sony.

Kontaktdaten

E-Mailadressemandolin@pt.lu
Internetsitewww.artemandoline.com


Zurück

++ Erfolg für Myriam Ghani beim "Deutschen Musikwettbewerb" ++

Myriam Ghani (Klasse Prof. Gaby Pas-Van Riet) nahm mit großem Erfolg am "Deutschen Musikwettbewerb 2017" (DMW) in Leipzig teil: Sie erreichte die III. Runde/Halbfinale, in dem sie vor der 36-köpfigen Gesamtjury ihre...mehr...


++ HfM-Ensemble Baroque4 gewinnt 2. Preis beim „Förderpreis Alte Musik“ ++

Das Ensemble Baroque4 mit Studierenden der HfM Saar hat den 2. Preis beim diesjährigen „Förderpreis Alte Musik“  gewonnen. Mit dem Preis fördern der Saarländischer Rundfunk und die Akademie für Alte Musik im Saarland seit...mehr...


++ HfM-Prorektor Prof. Jörg Nonnweiler mit dem Landespreis Hochschullehre ausgezeichnet ++

HfM-Prorektor Prof. Jörg Nonnweiler ist mit einem Landespreis Hochschullehre des Saarlandes ausgezeichnet worden. Er erhielt den Preis gemeinsam mit Nicole Schwarz von der Saarbrücker Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW)...mehr...


++ Professur für Birgit Ibelshäuser ++

Birgit Ibelshäuser, Absolventin der Klasse Elementare Musikpädagogik (EMP) von Prof. Michael Dartsch und der Perkussionklasse von Prof. Thomas Keemss, hat den Ruf auf eine Professur für „Musikpraxis in der Grundschule“ an der...mehr...


++ Daniel Stoll erfolgreich beim „Concours de Genève“ ++

Der Violinist Daniel Stoll aus der Klasse von Prof. Hans-Peter Hofmann hat mit dem Vision String Quartett beim internationalen Musikwettbewerb „Concours de Genève“ in der Wertung Streichquartett den 1. Preis sowie alle drei...mehr...